• be italy bietet:

    Italien Reiseinformationen,
    Reiseberichte, Tipps
    Empfehlungen.

  • Letzte Kommentare

  • Ferienhäuser bei:

    e-travelhome bietet eine
    kleine und feine Auswahl!

    Ferienhäuser in Italien, bei e-travelhome

    Atraveo bietet in Italien
    mehr als 30.000 Domizile!

    Ferienhäuser bei Atraveo, Logo Atraveo

    Interhome ist Ferienhaus-
    Vermittler seit über 40 Jahren

    Ferienhäuser bei Interhome, Logo Interhome

    ABV ein Toskana Spezialist
    mit Sitz bei Siena

    Ferienhäuser beim Toskana Spezialist, Logo ABV

  • Aushang

    Ferienwohnung in Italien

    Ferienwohnung in Italien

    Ferienwohnung in Italien

    Ferienwohnung in Italien

    Ferienwohnung in Italien

  • Suche Google

  • Google Anzeigen


  • « | Home | »

    Basilikata die Schatzkammer Süditaliens

    Von Lavinia | 6.Juli 2011

    Die Basilikata ist eine Reise wert. Sie versprüht in vielen Teilen noch den Charme des Italiens der 60er Jahre.

    Die Basilikata ist eine der kleinsten und ärmsten Regionen Italiens. Zu Unrecht wird sie von ihren bekannteren Nachbarn Kampanien, Apulien und Kalabrien in den Schatten gestellt. Kein Wunder, denn die beiden vom Norden kommenden Autobahnen fahren an ihr vorbei, rechts nach Apulien und links nach Kalabrien. Aber gerade hier, in der Mitte befindet sich einer der Ursprünge der „Wohnkultur“ und dieser führt in die „Stein-Stadt“ Matera.

    Die obere moderne Stadt zeigt sich mit Geschäften und viele Restaurants. Dort findet überall noch eine echte regionale und schmackhafte Küche. Der ältere Teil der Stadt zeichnet sich durch die bekannte „Sassi di Matera“ aus und ist geprägt durch steinerne Treppen, kleine Innenhöfe, verwinkelte Gassen und die Höhlen-Wohnungen. Die Höhlen-Wohnungen waren noch bis in die 50er Jahre bewohnt. In den 60er Jahren wurden sie eher als die Schande Italiens angesehen und zwangsgeräumt. Jetzt sind die „Sassi“ zum UNESCO-Welterbe erklärt worden. Die Sanierung wird noch Jahre dauern, aber viele dieser Höhlen-Wohnungen sind heute bereits kleine sympathische, minimalistisch eingerichtete Hotels. Die Zimmer sind oft in den romantischen Gassen der Altstadt verteilt.

    Die Region wird von zwei Seiten vom Meer umwogen, dem Ionischen Meer im Süden mit weiten langen Stränden (6-7 km) und dem Tyrrhenischen Meer mit seiner Steilküste im Westen bei Maratea.

    Die schönen Strände und das saubere Meer finden Sie an der Ionischen Küste bei und südlich von Metaponto.

    Eine unberührte Natur mit wenig Landhäuser ist hier zu sehen. Die Bauern haben immer in den Dörfern gewohnt und sind morgens gemeinsam auf die Felder der Großgrundbesitzer marschiert. Die Großgrundbesitzer wurden erst nach dem 2. Weltkrieg in den 50er Jahren enteignet.

    Wir können die Basilikata nur empfehlen, die Gastfreundlichkeit der Bewohner, die schmackhafte regionale Küche, Kunst- und Kulturschätze sowie das bergige Hinterland mit dem Pollino-Nationalpark bieten eine reiche Auswahl und etwas für jeden Geschmack.

    Radfahrer, Wander- und Trackingfans, Sonnenanbeter und Feinschmecker kommen in der Basilikata mit ihre landschaftlichen Gegensätzen, die noch  ein wenig an das Italien der 60er Jahre erinnert, auf ihre Kosten.






    Fremdenverkehrsamt Basilikata
    Azienda di Promozione Territoriale Basilicata
    Via De Viti De Marco 9 – Matera
    Tel. +39 0835 331983

    >> Link www.aptbasilicata.it
    >> Link www.discoverbasilicata.com

    Unsere Empfehlungen:

    Empfehlen können wir nicht nur den Besuch des alten Kellers des Weinguts „Cantine del Notaio“ sondern auch seine hervorragenden Weine
    >> cantinedelnotaio.it

    Hotel “Sextantio Le Grotte della Civita” >> Link legrottedellacivita.com
    Hotel Casa di Lucio >> Link lacasadilucio.it
    Hotel Sant Angelo i Sassi >> Link hotelsantangelosassi.it

    Empfehlenswert sind auch die Ortschaften
    Tussi (mit seinem arabischen Viertel)
    Restaurant Palazzo die Poeti
    Köstlicher Fisch & Fleisch >> Link www.palazzodeipoeti.it

    und Craco Vecchia, eine Gespensterstadt, die 1963 evakuiert wurde
    (Ideal für ein Fotoshooting)

    Ein Muss in der Basilikata:

    In schwindeln­der Höhe (von Bergspitze zu Bergspitze) sind die Ortschaften Pietrapertosa und Castelmezzano mit einem Stahlseil verbunden. In einer Halterung eingespannt, fliegen Sie mit 120 km/h über das  Tal. Zurück geht es mit dem Transferbus oder auf dem gleichen Weg!
    Geniessen Sie den Flug!





    Entspannen können Sie danach im Ristorante „vecchia Matera“ in Matera (sehr empfehlenswert für die traditionelle / regionale Küche)
    >> Link www.ristorantevecchiamatera.com

    Be Sociable, Share!

      Kommentare geschlossen.